Mit Neugier Neues schaffen

Die Sto SE & Co. KGaA macht Neues möglich - immer wieder

Bestehende Produkte verbessern oder komplett neue Trends schaffen. Das machen die Innovationen der Firma Sto aus. Seit der Firmengründung sind über 150 Patente angemeldet. Branchenweit belegen die Sto damit den ersten Platz und nennt sich zurecht Technologieführer.

Der Innovationsmotor läuft in der Abteilung Forschung und Entwicklung ständig auf Hochtouren. Über 160 Mitarberinnen und Mitarbeiter lassen neue Ideen und Erfahrungen zu kleinen Revolutionen am Markt zusammenlaufen.

Nicht nur am Hauptsitzt in Weizen, auch an elf weiteren Standort wird geforscht. Drei Prozent des Umsatzes der Sto laufen in neue Forschungen und Entwicklungen.

Was bis jetzt schon dabei rausgekommen ist? Schauen Sie selbst!

Innovationen

  • 1954:
    Erster kunstharzgebundener Putz
  • 1960:
    Entwicklung von Wärmedämm-Verbundsystemen
  • 1972:
    Erste mechanische Befestigung von WDVS
  • 1976:
    Erste zementfreie Armierungsmasse
  • 1994:
    Erste transparente Wärmedämmung: StoSolar
  • 1996:
    Siloeinsatz von pastösen Produkten
  • 1997:
    QS-Technologie - für zügiges Überarbeiten von organischen Systemen unter nasskalten Bedingungen
  • 1999:
    Farben und Putze mit dem Lotus-Effect
  • 2005:
    Sto-Turbofix - Kleben mit PU-Schaum
  • 2005:
    Photokatalytische Farben StoColor Climasan, StoPhotosan NOX
  • 2010:
    FT-Technologie - für zügiges Überarbeiten von mineralischen Systemen unter nasskalten Bedingungen
  • 2015:
    StoColor Dryonic - Die Fassadenfarbe für trockenste Fassaden

Hintergrundwissen

Mehr Innovationen der Sto SE & Co. KGaA

Mehr Informationen zu den Entwicklungen der Sto SE & Co. KGaA finden Sie hier: